PPCmetrics in the media

Featured

Post-referendum analysis: Initial reactions

Article in „IPE Investment & Pensions Europe (IPE)“, November 2017

Published : 14.11.2017
Industry experts and groups offer analysis of the referendum and its consequences for the future of Swiss pension reform.

PPCmetrics in the medias

La hausse des taux améliorera-t-elle les rentes?

Article paru dans “Le Temps”, février 2018

Published : 20.02.2018
«Aucune caisse de pension, à ma connaissance, ne met une hausse du taux technique à l’ordre du jour. D’ailleurs certaines institutions ont encore un taux de 3,5%. Sous une vision purement économique, le taux technique d’évaluation devrait être équivalent à celui des obligations de la Confédération puisque par définition les engagements envers les rentiers doivent être évalués avec prudence, soit à un taux sans risque», explique Quentin Costa, actuaire auprès de PPCmetrics.

Der Bundesrat will Bürger davon abhalten, ihre Altersguthaben zu «verprassen»

Artikel in der "NZZ", Februar 2018

Published : 15.02.2018
Der Mindestumwandlungssatz des Berufliche-Vorsorge-Gesetzes (BVG) ist mit 6,8% deutlich zu hoch angesetzt, und solche Kassen haben kaum Spielraum, ihn abzufedern, indem sie im Überobligatorium einen niedrigeren Umwandlungssatz ansetzen. So entsteht durch den zu hoch angesetzten BVG-Mindestumwandlungssatz mit jeder neuen Rente ein sogenannter Pensionierungsverlust. Lukas Riesen, Partner bei PPCmetrics, rechnet für eine solche Kasse im BVG-Obligatorium, die einen branchenüblichen Bewertungszinssatz von 2% verwendet und eine Kapitalbezugsquote von 50% aufweist, mit einer jährlichen Mehrbelastung von rund 1 bis 2% des Sparkapitals der aktiven Versicherten durch die EL-Reform.

«Private legen nicht für zwanzig Jahre Rente an»

Artikel in «NZZ», Februar 2018

Published : 06.02.2018
Ein Pensionskassenberater äussert sich zum Einsatz von alternativen Anlagen und erklärt, wieso «Strukis» kaum gebraucht werden.

FuW: Wie es wirklich um die Finanzen der Pensionskassen steht

Artikel in «Vorsorgeforum», Januar 2018

Published : 25.01.2018
Auf den ersten Blick geht es den Pensionskassen blendend. Die Investments in Aktien, Obligationen und Immobilien haben gemäss Berechnung von Credit Suisse 2017 eine Brutto-Performance von durchschnittlich 8% eingetragen. Und die Bilanzen dürften im Schnitt einen Deckungsgrad von 108% aufzeigen, wie das Beratungsunternehmen PPCmetrics erwartet.

La caisse de pension d’UBS baisse son taux de conversion de manière drastique

Article paru dans “Le Temps”, janvier 2018

Published : 24.01.2018
Le taux de 1,5% serait l’un des plus bas du marché, selon les experts. «Le taux de 1,5% choisi par UBS se situe largement au-dessous de la moyenne romande et il est légèrement inférieur à la moyenne en Suisse alémanique», explique Quentin Costa, actuaire auprès de PPCmetrics, à Nyon. Les banques ont souvent des taux inférieurs à la moyenne. Le taux est de 2% chez Credit Suisse, mais il devrait encore descendre. En 2016, le taux technique le plus bas était de 0% et il était en vigueur auprès de cinq institutions, indique la Banque cantonale de Zurich.

Statusbericht zu Schweizer Pensionskassen

Artikel in "Absolut research", Januar 2018

Published : 12.01.2018
PPCmetrics hat zum dritten Mal einen Statusbericht der Schweizer Pensionskassen erstellt, der Kennzahlen wie die effektive Verzinsung, den technischen Zins, den risikotragenden Deckungsgrad und die Vermögensverwaltungskosten untersucht. Datengrundlage sind revidierte Geschäftsberichte, um eine Vergleichbarkeit und objektive Beurteilung sicherstellen zu können. Untersucht wurden 280 Pensionskassen, die ein Anlagevermögen von rund 552 Mrd. CHF repräsentieren.

Stiftungen leiden unter niedrigen Zinsen

Artikel in der "NZZ", Dezember 2017

Published : 03.01.2018
Stiftungen hätten mehr Freiheiten bei der Vermögensanlage, da sie keine Rentenversprechen abgegeben hätten, sagt Luzius Neubert von der Beratungsgesellschaft PPCmetrics. Viele Stiftungen mässen ihre Performance auch nicht an Vergleichsindizes. Laut ihm investieren die Stiftungen oft in der Schweiz direkt in Aktien. Gehe es um Anlagen im Ausland, setzten sie hingegen oftmals lieber auf Fonds.

Pensioni: Un anno di buoni rendimenti

Articolo sul "Corriere del Ticino", dicembre 2017

Published : 19.12.2017
Come valutare questa performance? «Il 2017 – nota Alfredo Fusetti, docente all’Università di Zurigo e Partner presso la PPCmetrics SA – è stato molto positivo per le casse pensioni, soprattutto grazie alla parte degli investimenti cosiddetti ‘a rischio’, ossia soprattutto l’azionario, salito quasi del 20%, e il segmento immobiliare. Se invece si analizza la quota più importante per le casse pensioni, ossia le obbligazioni in franchi svizzeri, i rendimenti sono vicini a zero».

Freiwilligenarbeit unverzichtbar für Hilfswerke

Artikel im "Blick", Dezember 2017

Published : 07.12.2017
Neben Spenden und staatlichen Zuwendungen würden Hilfswerke in bedeutendem Masse durch Freiwilligenarbeit gestützt, teilte das Center for Philanthropy Studies (CEPS) der Uni-versität Basel am Montag mit. Sie hatte für das sogenannte «Jahrbuch der Hilfswerke» mit der Beratungsfirma PPCmetrics zusammengespannt.

Implementierung einer nachhaltigen Investmentstrategie (Artikel kostenpflichtig)

Artikel in "Absolut impact", November 2017

Published : 05.12.2017
Nachhaltig zu investieren scheint auf den ersten Blick einfach zu sein, bringt aber viele Entscheidungen mit sich. Einerseits ist der gesamte Anlageprozess betroffen, andererseits ist die Produktvielfalt groß. Basierend auf einer Umfrage bei Vermögensverwaltern geben Lukas Riesen, Dr. Luzius Neubert und Silvia Rudigier von PPCmetrics einen Überblick über nachhaltige Investitionsmöglichkeiten und praktische Umsetzungsfragen.

Vielverdiener können innerhalb der 2. Säule individuell sparen (Artikel kostenpflichtig)

Artikel in der "NZZ", Dezember 2017

Published : 04.12.2017
«Für grosse Firmen mit vielen gutverdienenden Angestellten ist 1e sicher eine verlockende Lösung», sagt Riesen. «Vor allem, wenn sie internationale Buchführungs-Standards verwenden. Meist kommt der Anstoss dazu vom Finanzchef, der sich an den Verpflichtungen in der Bilanz stört.» Es seien kaum je die Angestellten, die nach 1e fragten. «Wenn die Umverteilung in der 2.Säule aber nicht bald gestoppt wird, könnte sich das auch einmal ändern», fügt Riesen an.

Post-referendum analysis: Initial reactions

Article in „IPE Investment & Pensions Europe (IPE)“, November 2017

Published : 14.11.2017
Industry experts and groups offer analysis of the referendum and its consequences for the future of Swiss pension reform.

Einheitliches Modell fällt durch

Artikel in "Schweizer Versicherung", November 2017

Published : 02.11.2017
Angesichts von tiefen Zinsen und den steigenden Rentenverpflichtungen sind die Verantwortlichen einer Pensionskasse bei der Risikobeurteilung extrem herausgefordert. Kommt dazu, dass die gesetzliche Garantie laufender Renten sämtliche Risiken auf die aktiven Versicherten und den Arbeitgeber überträgt. Ein professionelles Risikomanagement wird für die Stiftungsräte entsprechend zur Kernaufgabe. Für die Versicherten hätte ein einheitliches Kennzahlenset den Vorteil, dass sich die Pensionskassen etwa bei einem Stellenwechsel besser vergleichen lassen. Nicht umsonst halten Alfred Bühler und Dominique Ammann, Partner bei PPCmetrics, in einem «Expert Focus»-Artikel zu den Kennzahlen des risikotragenden Deckungsgrades fest: «Sie eignen sich bestens für den Vergleich der Vorsorgesicherheit im Zeitablauf, relativ zu einer Peer Group sowohl aus der Perspektive der aktiven Versicherten als auch derjenigen der Vorsorgeeinrichtung.»

Les caisses de pension toujours plus friandes de gestion passive

Article paru dans “Le Temps”, octobre 2017

Published : 30.10.2017
Une popularité qui concerne avant tout les petits investisseurs, moins les caisses de pension. «C’est avant tout aux privés que s’adressent ces produits, souligne Pascal Frei, associé de la société de conseil PPCmetrics. Mais cela ne signifie pas que les investisseurs institutionnels ne s’intéressent pas à la gestion passive, au contraire, mais ils le font par d’autres biais.» En tête, les fonds institutionnels, «qui permettent de discuter de la tarification en fonction des montants investis, contrairement aux ETF, où elle est fixe et plus importante», ajoute l’expert. Ce d’autant que le prix inclut une liquidité quotidienne qui peut être souhaitable pour un petit client mais qui n’intéresse en général pas les investisseurs institutionnels qui ont une vision à très long terme.

Pensionskassen suchen ihr Glück in ausländischen Immobilien

Artikel in der "NZZ", Oktober 2017

Published : 26.10.2017
Laut Oliver Kunkel von der Beratungsgesellschaft PPCmetrics gibt es bei den Schweizer Vorsorgeeinrichtungen nach wie vor einen «home bias». Von insgesamt über 150 Mrd. Fr., die Pensionskassen in Immobilien investiert hätten, seien rund 15 Mrd. Fr. im Ausland angelegt.

PPCmetrics: Analyse von PK-Geschäftsberichten

Artikel in "Vorsorgeforum", Oktober 2017

Published : 23.10.2017
PPCmetrics schreibt zur neuen Auflage ihrer Studie “2. Säule 2017: Analyse der Geschäftsberichte von Pensionskassen”: Gewisse gebräuchliche Kennzahlen, wie beispielsweise der Deckungsgrad, sind schwierig zu vergleichen, da sie auf unterschiedlichen Annahmen, Parametern und Bewertungen basieren.

Les caisses de pension prévoient un taux de conversion à 5,7%

Article paru dans “Le Temps”, octobre 2017

Published : 18.10.2017
Le 2e pilier s’adapte au marché, selon une étude de PPC Metrics sur 280 caisses de pension. Le taux de conversion est déjà passé à 6% en moyenne à la fin de 2016. Pour les assurés, la rémunération des avoirs de vieillesse a diminué à 1,64% en 2016. Le rendement reste supérieur au taux du marché puisque ce dernier est négatif

Von Äpfeln und Birnen

Artikel in "dpn", Oktober 2017

Published : 16.10.2017
Die Situation der Schweizer Pensionskassen ist schlechter als vielfach angenommen. Laut der Studie „Analyse der Geschäftsberichte von Pensionskassen“ des Beratungsunterneh-mens PPCmetrics ist der sogenannte risikotragende Deckungsgrad im letzten Jahr von 91,7 auf 88,4 Prozent gesunken.

Manche Pensionskasse ist nicht so sicher wie dargestellt

Artikel in "vorsorgeexperten.ch", Oktober 2017

Published : 10.10.2017
Risikotragende Deckungsgrade sind 2016 weiter zurückgegangen. Dies könnte jedoch täuschen, bestätigt Stephan Skaanes, Partner vom Pensionskassenberater PPCmetrics. Tatsächlich ging der sogenannte risikotragende Deckungsgrad der Vorsorgeeinrichtungen im System der Vollkapitalisierung 2016 von 91.7% auf 88.4% zurück, wie aus der Studie "Analyse der Geschäftsberichte von Pensionskassen" von PPCmetrics hervorgeht.

"AHV First" ärgert Pensionskassen

Artikel im "Tagesanzeiger", Oktober 2017

Published : 09.10.2017
Wenn eine Pensionskasse einen Deckungsgrad von über 100 Prozent ausweist, gehen ihre Versicherten davon aus, dass sie gut dasteht. Aber sie könnten sich täuschen, wie Stephan Skaanes sagt, Partner vom Pensionskassenberater PPCmetrics.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 Go to next Page