Anlagestrategie und Asset Liability Management für institutionelle und private Investoren

Auf einen Blick

  • Vereintes Expertenwissen im Bereich Anlagen und Verpflichtungen (Asset & Liability) durch Finanzmarktspezialisten und Pensionskassenexperten / Aktuare
  • Einsatz moderner, massgeschneiderter und interaktiver Analyse-Tools zur Strategiedefinition
  • Jährlich mehr als 80 Projekte im Bereich Anlagestrategie und Asset Liability Management (ALM) sowohl für institutionelle Investoren (Pensionskassen, Versorgungswerke, Versicherungen, Stiftungen, NPOs, Unternehmen) als auch für Privatanleger (Privatkunden, UHNWI, Family Offices etc.)
  • Starker Einbezug des Kunden bei der Lösungserarbeitung resultiert in nachvollziehbaren Empfehlungen (keine Blackbox)
  • Analyse einer Vielzahl Parameter wie bspw. Risikofähigkeit, Risikobereitschaft, Risikoprämien, technischer, ökonomischer oder risikotragendem Deckungsgrad, Wertschwankungsreserve, Sollrendite, Anlagerisiken, Zinsrisiken, Performance etc.
  • Als unabhängiger Berater und Investment Consultant vermeiden wir konsequent Interessenkonflikte

Video – Anlagestrategie / Asset Liability Management

ALM2.JPG

Anlagestrategie

Verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass beobachtete Unterschiede in der Anlageperformance hauptsächlich auf unterschiedliche Anlagestrategien zurückgeführt werden können. Die Vorgabe der Anlagestrategie ist deshalb von entscheidender Bedeutung.

Ein professionelles Risikomanagement setzt eine integrierte Analyse der Vermögensanlagen und der Verpflichtungen voraus. Das Erreichen der Anlageziele wird massgeblich durch den Erfolg der Anlagestrategie bestimmt. Asset Liability Management zählt daher zu den zentralen Führungsaufgaben institutioneller Investoren (wie bspw. einer Vorsorgeeinrichtung). Für private Investoren steht bei der Entwicklung der Anlagestrategie die reale Werterhaltung und Stabilität im Vordergrund.

anlage_strategie_2.PNG

Formulieren der Anlageziele

Ermittlung der Sollrenditen und deren Bestimmungsfaktoren unter Berücksichtigung verschiedener Szenarien (bspw. hinsichtlich Beiträgen, Leistungen und Kosten sowie der Entwicklung des Versichertenbestands oder in Abhängigkeit der Renditeziele).
anlage_strategie_1.PNG

Analyse der Risikofähigkeit

Die Risikofähigkeit zeigt auf, welche Risiken ein institutioneller Investor aus eigener Kraft und allenfalls durch zusätzliche Beiträge der Risikoträger ausgleichen kann. Sie bildet die Basis für die Erarbeitung einer zweckmässigen Anlagestrategie. Die Wirkung von Stabilisierungsmassnahmen wird anhand von Simulationen analysiert und quantifiziert (vgl. Abbildungen oben).

Asset Liability Management (ALM)

Die Analyse der Charakteristik von Vermögensanlagen (Assets) und Verpflichtungen (Liabilities) zeigt auf, wie die Risiken der Verpflichtungen durch entsprechende Anlagen ausgeglichen werden können. Die Risiken werden folglich aus einer Gesamtbilanzperspektive betrachtet (integriertes Risikomanagement).

Festlegung Asset Allocation

Aufgrund der ökonomischen Charakterisierung der Verpflichtungen kann eine optimale, auf die Verpflichtungen abgestimmte Anlagestrategie erarbeitet werden.

Ansprechpartner

Buehler_Alfred_klein.jpg

Dr. Alfred Bühler
Partner
Kontakt

Riesen_Lukas_klein.jpg

Lukas Riesen
Partner
Kontakt


Publikationen

Move left Move right
Jahrbuch der Hilfswerke 2021 - Die Finanzen der Schweizer Nonprofit-Organisationen

Jahrbuch der Hilfswerke 2021 - Die Finanzen der Schweizer Nonprofit-Organisationen

Die siebte Auflage des Jahrbuchs der Hilfswerke analysiert die Finanzberichterstattung von Schweizer Nonprofit-Organisationen (NPO). Dafür wurden die Jahresrechnungen 2020 von rund 450 Organisationen im Detail erfasst und ausgewertet. Das Jahrbuch deckt die wiederkehrenden drei Themen Finanzberichterstattung, Finanzmanagement und Vermögensanlagen ab. Ergänzt werden diese durch die Schwerpunktthemen. Im Jahr 2021 sind dies «Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Ertrag», «Einfluss der Corona-Pandemie auf die Reserven» und «Immobilien».

Leitlinien für eine Outsourcing-Strategie

Leitlinien für eine Outsourcing-Strategie

Von den Fähigkeiten anderer zu profitieren, ist verlockend. Wie sollen Pensionskassen im Immobilienbereich eine Outsourcing-Strategie entwickeln und darauf basierend Make-or-buy-Entscheide treffen?

Zehn Jahre Tiefzinsumfeld: Wie weiter für Stiftungen?

Zehn Jahre Tiefzinsumfeld: Wie weiter für Stiftungen?

Seit rund zehn Jahren liegen die langfristigen Zinsen in der Schweiz und in vielen anderen Ländern unter zwei Prozent. Gleichzeitig müssen die meisten gemeinnützigen Förderstiftungen ihr Vermögen erhalten. Dank dem Boom der Kapitalmärkte war dies in den letzten Jahren kaum ein Problem. Stiftungen sollten aber für eine weniger rosige Zukunft gewappnet sein. Sieben Fragen und Antworten.

2. Säule 2021: Analyse der Geschäftsberichte von Pensionskassen

2. Säule 2021: Analyse der Geschäftsberichte von Pensionskassen

Mit der vorliegenden Publikation veröffentlicht PPCmetrics zum siebten Mal die Studie «Analyse der Geschäftsberichte von Pensionskassen». Strukturkennzahlen von Schweizer Pensionskassen zeigen die aktuelle Beschaffenheit und die Situation der Vorsorgeeinrichtungen. Neben den bereits im Vorjahr gezeigten Auswertungen wird in diesem Jahr in einem zusätzlichen Kapitel das Thema nachhaltiges Investieren behandelt.

Marktüberblick Insurance Linked Securities

Marktüberblick Insurance Linked Securities

Insurance Linked Securities (Investitionen in Versicherungsrisiken) sind komplex und die Produktlandschaft ist sehr heterogen. Wir vergleichen Produkte auf dem Markt, analysieren deren Eigenschaften und zeigen worauf es für institutionelle Anleger zu achten gilt.

Eine neue Kategorie, viele Fragen

Eine neue Kategorie, viele Fragen

Die gesetzlichen Bestimmungen der beruflichen Vorsorge sehen seit Oktober 2020 für Infrastrukturen eine eigene BVV 2-Anlagekategorie vor, sofern kein Hebel eingesetzt wird. Es besteht ein gewisser Interpretationsspielraum, was als Hebel gilt.

Notorischer Sinkflug?

Notorischer Sinkflug?

Gemäss Verfassungsauftrag soll die berufliche Vorsorge zusammen mit der 1. Säule «die Fortsetzung der gewohnten Lebenshaltung in angemessener Weise» ermöglichen. Dies wird in der Regel so interpretiert, dass die Renten aus der 1. und 2. Säule 60 % des letzten AHV-Lohns vor Leistungsfall entsprechen sollten. Seit Einführung des BVG ist die Lebenserwartung laufend gestiegen und die Zinsen sind auf rekordtiefe Werte gesunken. Verheerend für die Leistungsziele, könnte man denken. Doch das stimmt nicht unbedingt.

PPCmetrics Asset Manager Review 2021

PPCmetrics Asset Manager Review 2021

In der aktuellen PPCmetrics Asset Manager Review vergleichen wir über 250 Vermögensverwalter in den Anlagekategorien Senior Secured Loans, Infrastruktur (Fokus: erneuerbare Energie), nachhaltige gemischte Mandate sowie Aktien und Obligationen in Emerging Markets. Weiter beleuchten wir die Anbieterlandschaft für Proxy Voting Dienstleistungen (Stimmrechtsberater).

Virtueller Goldrausch: Was ist von Kryptoanlagen zu halten?

Virtueller Goldrausch: Was ist von Kryptoanlagen zu halten?

Hohe Renditen von Bitcoin und Co. wecken vermehrt das Interesse von Investoren. Die Eigenschaften von Kryptowährungen machen eine Investition aber zu einem hochriskanten Unterfangen. Die acht wichtigsten Fragen und Antworten.

Beeinflusst eine Pandemie die Lebenserwartung?

Beeinflusst eine Pandemie die Lebenserwartung?

Im Zuge der zweiten Welle der Coronakrise wurden in der Schweiz deutlich mehr Todesfälle beobachtet als statistisch erwartet. Dies mag Anlass zur Vermutung geben, dass Veränderungen bei der Sterblichkeit Entlastungen für die Pensionskassen bringen könnten. Doch welche Schlüsse lassen sich zum aktuellen Zeitpunkt ziehen?

Europäische Infrastrukturlandschaft

Europäische Infrastrukturlandschaft

Unsere Research Präsentation analysiert die Zusammensetzungen und Risiken von Infrastrukturanlagen-Portfolios führender europäischer Anbieter.

Anlagestrategien im Jahr 2020 - Referenzwährung EUR

Anlagestrategien im Jahr 2020 - Referenzwährung EUR

Das Anlagejahr 2020 stand stark im Schatten der COVID-19-Pandemie. Dank der markanten Markterholung ab April 2020 verzeichneten Aktien Welt ex. EMU über das gesamte Jahr dennoch relativ hohe positive Renditen.


Factsheets

Asset & Liability Management

Factsheet_Asset Liability Management_de..png

Asset Liability Management für Krankenversicherungen

Factsheet_ALM für Krankenversicherungen_DE.png