PPCmetrics Publikationen – fortlaufend neue Erkenntnisse

Im Fokus

Hypotheken als alternative Anlageklasse für Vorsorgeeinrichtungen im aktuellen Tiefzinsumfeld

PPCmetrics Research Paper Nr. 5/2016

Dr. Alfred Bühler, Marco Oeggerli, Lukas Riesen
Publiziert : 30.11.2016
Vor allem für Schweizer Retailbanken stellt das Zinsgeschäft eine wichtige Ertragsquelle dar. Da trotz negativem Zinsumfeld die meisten privaten Bankkunden zurzeit von Negativzinsen verschont bleiben, sinkt die Passivzinsmarge der Banken. Um dies zu kompensieren, erhöhten sie die Marge bei der Kreditvergabe. Zusätzlich sehen sich Banken mit einer stärker werdenden Regulierung konfrontiert, welche unter anderem zu einem Anstieg der Kapitalkosten führen könnte. Da Vorsorgeeinrichtungen keine solche Zinsmargenerhöhung vornehmen müssen und nicht im gleichen Ausmass von neuen Regulierungen betroffen sind, entsteht die Möglichkeit, Marktanteile bei der Hypothekenvergabe abzuschöpfen.

Publikationen PPCmetrics

Wege zum nachhaltigen Gleichgewicht

Referat an den "BVS Informationstagen zur beruflichen Vorsorge", Januar 2017

Dr. Andreas Reichlin
Publiziert : 07.02.2017

Jahrbuch der Hilfswerke 2016 - Die Finanzen der Schweizer Nonprofit-Organisationen

PPCmetrics Studie

Dr. Luzius Neubert, Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 31.01.2017
Auch die vorliegende 2. Auflage des Jahrbuchs der Hilfswerke enthält zahlreiche wichtige Finanzkennzahlen von gemeinnützigen, spendensammelnden Nonprofit-Organisationen (NPOs). Es basiert auf den öffentlich verfügbaren Jahresrechnungen der 501 ZEWO-zertifizierten Organisationen (Stand 31.12.2015). Gegenüber der Ausgabe von 2015 haben wir es jedoch um einige relevante Fragen ergänzt. Erstmals umfasst das Jahrbuch auch Empfehlungen zur Umsetzung der ZEWO-Standards 11 (Reserven) und 15 (Anlagen). Beispielsweise sind die wichtigsten Inhalte eines Anlagereglements aufgeführt.

Anlagestrategien im Jahr 2016, Referenzwährung Euro

PPCmetrics Research Paper Nr. 1/2017

Romano Gruber, Oliver Kunkel, Lukas Riesen
Publiziert : 16.01.2017
Im Jahr 2016 konnten insbesondere Aktien hohe positive Renditen erzielen, wobei Aktien ausserhalb des Euro-Raums deutlich besser rentierten als Aktien von Firmen aus dem Euro-Raum. Die Anlageerträge von Anleihen in Euro und in anderen Währungen fielen demgegenüber etwas tiefer aus, die Renditen waren jedoch ebenfalls positiv.

Anlagestrategien im Jahr 2016

PPCmetrics Research Paper Nr. 1/2017

Romano Gruber, Oliver Kunkel, Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 16.01.2017
Im Jahr 2016 konnten Aktien Welt und Immobilien Schweiz hohe positive Renditen erzielen, dagegen rentierten Schweizer Aktien negativ. Sowohl Obligationen CHF wie auch Obligationen in Fremdwährung verzeichneten leicht positive Renditen. Dies führt zu grossen Unterschieden in den Anlageergebnissen der aufgezeigten Musterstrategien.

Vergleichbarkeit von Pensionskassen: Beurteilung der Sicherheit der Leistungserbringung

Referat an den "BVS Informationstagen zur beruflichen Vorsorge", Januar 2017

Dr. Dominique Ammann
Publiziert : 16.01.2017

Analyse der Volatilitäten und der Zinsrisikoeigenschaften bei Immobilien-Direktanlagen

Artikel im "Swiss Real Estate Journal", Juni 2016

Oliver Kunkel, Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 04.01.2017
Aktuell erstaunt es nicht, dass institutionelle Investoren wie bspw. Pensionskassen vermehrt in Sachanlagen wie Aktien oder Immobilien investieren, um das tiefe Zinsniveau zu «vermeiden». Vor allem Renditeimmobilien- Direktanlagen werden aufgrund ihrer vermeintlich risikoarmen Natur oft als Obligationenersatz mit hohen Renditeerwartungen betrachtet. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage: Sind Immobilien-Direktanlagen tatsächlich risikoarm und sind sie zur Steuerung der Zinsrisiken auf der Bilanz von institutionellen Anlegern wie Pensionskassen und Versicherungen geeignet?

Institutionelles Investieren heute: Situationsanalyse und Handlungsbedarf

Präsentation PPCmetrics Tagung "Institutionelles Investieren gestern, heute, morgen" vom 1. Dezember 2016

Dr. Hansruedi Scherer
Publiziert : 02.12.2016

Morgen: Institutionelles Investieren 2040

Präsentation PPCmetrics Tagung "Institutionelles Investieren gestern, heute, morgen" vom 1. Dezember 2016

Dr. Andreas Reichlin
Publiziert : 02.12.2016

Hypotheken als alternative Anlageklasse für Vorsorgeeinrichtungen im aktuellen Tiefzinsumfeld

PPCmetrics Research Paper Nr. 5/2016

Dr. Alfred Bühler, Marco Oeggerli, Lukas Riesen
Publiziert : 30.11.2016
Vor allem für Schweizer Retailbanken stellt das Zinsgeschäft eine wichtige Ertragsquelle dar. Da trotz negativem Zinsumfeld die meisten privaten Bankkunden zurzeit von Negativzinsen verschont bleiben, sinkt die Passivzinsmarge der Banken. Um dies zu kompensieren, erhöhten sie die Marge bei der Kreditvergabe. Zusätzlich sehen sich Banken mit einer stärker werdenden Regulierung konfrontiert, welche unter anderem zu einem Anstieg der Kapitalkosten führen könnte. Da Vorsorgeeinrichtungen keine solche Zinsmargenerhöhung vornehmen müssen und nicht im gleichen Ausmass von neuen Regulierungen betroffen sind, entsteht die Möglichkeit, Marktanteile bei der Hypothekenvergabe abzuschöpfen.

Cashflows und Risikofähigkeit

Artikel in „AWP Soziale Sicherheit“, November 2016

Dr. Alfred Bühler, Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 29.11.2016
Wichtiger Bestandteil einer Asset-Liability- Management (ALM)-Studie ist die Analyse des Einflusses der Cashflows auf die Risikofähigkeit einer Pensionskasse. Hat eine PK zum Beispiel einen Deckungsgrad (DG) von 90% und fliesst ein das Vorsorgekapital verändernder Cashflow von 10 weg, dann reduziert sich das Vorsorgekapital auf 90 und das Vorsorgevermögen auf 80.

Eine eigene Pensionskasse: Glücksfall oder Bürde?

Artikel in „Schweizer Personalvorsorge” November 2016

Pascal Frei, Dr. Marco Jost
Publiziert : 24.11.2016
In einem Umfeld voller Herausforderungen hinterfragen zahlreiche Pensionskassen (PK) – in der Regel kleinere oder mittlere Vorsorgeeinrichtungen – ihre eigene Existenz. Bei der Evaluation der am besten geeigneten Vorsorgelösung und der nachfolgenden Entscheidung müssen drei Hauptelemente analysiert werden.

Propre caisse de pensions: aubaine ou fardeau?

Article paru dans "Prévoyance Professionnelle Suisse", novembre 2016

Pascal Frei, Dr. Marco Jost
Publiziert : 24.11.2016
Dans un contexte général qui ne manque pas de défis un certain nombre d’institutions de prévoyance (IP) généralement de petites ou moyennes tailles questionnent leur propre existence. Trois éléments principaux devraient être analysés dans le cadre de l’évaluation et de la recherche de la solution de prévoyance la plus adaptée.

Cashflows und Risikofähigkeit

PPCmetrics Research Paper Nr. 4/2016, November 2016

Dr. Alfred Bühler, Dr. Marco Jost, Lukas Riesen
Publiziert : 09.11.2016
Wir haben verschiedene Geschäftsvorfälle und deren Konsequenzen bezüglich der Risikofähigkeit und der Sicherheit der Leistungserbringung einer Vorsorgeeinrichtung analysiert. Betrachtet wurden dabei 1.) die Rentenzahlung resp. Ausgliederung eines Rentnerbestandes, 2.) die Freizügigkeitsleistung resp. der Kapitalbezug bei Pensionierung und 3.) die Verrentung bei Pensionierung.

An den Zweck gebunden

Artikel in „Die Stiftung“, November 2016

Dr. Luzius Neubert
Publiziert : 07.11.2016
Gemeinnützige Organisationen dürfen ihre Mittel nur für ihren Zweck verwenden. Spenden können als Fondskapital teilweise noch enger zweckgebunden sein. Eine Analyse der Jahresrechnungen von 500 Zewo-zertifizierten Organisationen ergab, dass rund ein Fünftel ihrer Mittel bestimmten Vorgaben unterlag.

Die Limiten des FRP4-Referenzzinssatzes

Artikel in „AWP Soziale Sicherheit“, Oktober 2016

Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 20.10.2016
Ab 30.9.2016 beträgt der technische Zinssatz gemäss der Fachrichtlinie 4-Formel 2,25%. Dies bedeutet eine Senkung um 0,5% im Vergleich zum aktuell gültigen Wert von 2,75%. Mit der Fachrichtlinie 4 (FRP 4) legt die Kammer der Pensionskassen-Experten jeweils die Empfehlung für den technischen Referenzzinssatz für die kommenden Jahresabschlüsse fest.

Anreize von Gebührenmodellen – Für und Wider

Artikel in „IPE Institutional Investment Jahrbuch 2016“, Oktober 2016

Dr. Diego Liechti, Lukas Riesen
Publiziert : 05.10.2016
Wie bei jedem Auftragsverhältnis besteht auch in der institutionellen Vermögensverwaltung ein klassisches Prinzipal-Agent-Problem. Dabei beauftragt ein institutioneller Kunde (Prinzipal) einen externen Vermögensverwalter (Agent) damit, sein Geld zu verwalten. Während das Interesse des Kunden in der Maximierung der (risikoadjustierten) Performance liegt, könnten Vermögensverwalter teilweise auch andere Ziele verfolgen.

Responsible Investing – General Considerations and Implications for Fixed Income

Presentation at the “EPFIF – European Pension Fund Investment Forum”, September 2016

Dr. Diego Liechti
Publiziert : 23.09.2016

Wie solid ist meine Pensionskasse?

Artikel in der “Finanz und Wirtschaft” (Sonderbeilage), September 2016

Alfredo Fusetti, Lukas Riesen, Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 20.09.2016
Besonders vor dem Hintergrund negativer Zinsen stellt sich die Frage, ob die Pensionskassen ihren Verpflichtungen noch nachkommen können. Das lässt sich nicht leicht beantworten, da die Sicherheit einer Pensionskasse von verschiedenen Parametern abhängt. Ein zentraler Einflussfaktor ist die finanzielle Situation, es gilt aber auch, die strukturelle Lage (Verhältnis zwischen aktiven Versicherten und Rentnern) zu beurteilen.

Investment Case von liquiden alternativen Anlagen

Referat am “ZHAW Investor Circle”, September 2016

Dr. Diego Liechti
Publiziert : 20.09.2016

PPCmetrics Asset Manager Review 2016 - CHF Edition

Asset Manager Review, September 2016

Romano Gruber, Oliver Kunkel, Dr. Diego Liechti, Dr. Hansruedi Scherer
Publiziert : 07.09.2016
Im Jahr 2015 haben rund 670 Anbieter aus der Schweiz und dem Ausland an den von uns durchgeführten PPCmetrics Marktscreens teilgenommen. Diese Asset Manager Review beinhaltet Informationen über Vermögensverwalter für Obligationen Global Aggregate, Obligationen Emerging Markets, Aktien Schweiz, nachhaltige Anlagen und Senior Secured Loans.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Go to next Page