PPCmetrics Publikationen – fortlaufend neue Erkenntnisse

Im Fokus

Hypotheken als alternative Anlageklasse für Vorsorgeeinrichtungen im aktuellen Tiefzinsumfeld

PPCmetrics Research Paper Nr. 5/2016

Dr. Alfred Bühler, Marco Oeggerli, Lukas Riesen
Publiziert : 30.11.2016
Vor allem für Schweizer Retailbanken stellt das Zinsgeschäft eine wichtige Ertragsquelle dar. Da trotz negativem Zinsumfeld die meisten privaten Bankkunden zurzeit von Negativzinsen verschont bleiben, sinkt die Passivzinsmarge der Banken. Um dies zu kompensieren, erhöhten sie die Marge bei der Kreditvergabe. Zusätzlich sehen sich Banken mit einer stärker werdenden Regulierung konfrontiert, welche unter anderem zu einem Anstieg der Kapitalkosten führen könnte. Da Vorsorgeeinrichtungen keine solche Zinsmargenerhöhung vornehmen müssen und nicht im gleichen Ausmass von neuen Regulierungen betroffen sind, entsteht die Möglichkeit, Marktanteile bei der Hypothekenvergabe abzuschöpfen.

Publikationen PPCmetrics

Hypotheken als alternative Anlageklasse für Vorsorgeeinrichtungen im aktuellen Tiefzinsumfeld

PPCmetrics Research Paper Nr. 5/2016

Dr. Alfred Bühler, Marco Oeggerli, Lukas Riesen
Publiziert : 30.11.2016
Vor allem für Schweizer Retailbanken stellt das Zinsgeschäft eine wichtige Ertragsquelle dar. Da trotz negativem Zinsumfeld die meisten privaten Bankkunden zurzeit von Negativzinsen verschont bleiben, sinkt die Passivzinsmarge der Banken. Um dies zu kompensieren, erhöhten sie die Marge bei der Kreditvergabe. Zusätzlich sehen sich Banken mit einer stärker werdenden Regulierung konfrontiert, welche unter anderem zu einem Anstieg der Kapitalkosten führen könnte. Da Vorsorgeeinrichtungen keine solche Zinsmargenerhöhung vornehmen müssen und nicht im gleichen Ausmass von neuen Regulierungen betroffen sind, entsteht die Möglichkeit, Marktanteile bei der Hypothekenvergabe abzuschöpfen.

Cashflows und Risikofähigkeit

Artikel in „AWP Soziale Sicherheit“, November 2016

Dr. Alfred Bühler, Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 29.11.2016
Wichtiger Bestandteil einer Asset-Liability- Management (ALM)-Studie ist die Analyse des Einflusses der Cashflows auf die Risikofähigkeit einer Pensionskasse. Hat eine PK zum Beispiel einen Deckungsgrad (DG) von 90% und fliesst ein das Vorsorgekapital verändernder Cashflow von 10 weg, dann reduziert sich das Vorsorgekapital auf 90 und das Vorsorgevermögen auf 80.

Eine eigene Pensionskasse: Glücksfall oder Bürde?

Artikel in „Schweizer Personalvorsorge” November 2016

Pascal Frei, Dr. Marco Jost
Publiziert : 24.11.2016
In einem Umfeld voller Herausforderungen hinterfragen zahlreiche Pensionskassen (PK) – in der Regel kleinere oder mittlere Vorsorgeeinrichtungen – ihre eigene Existenz. Bei der Evaluation der am besten geeigneten Vorsorgelösung und der nachfolgenden Entscheidung müssen drei Hauptelemente analysiert werden.

Propre caisse de pensions: aubaine ou fardeau?

Article paru dans "Prévoyance Professionnelle Suisse", novembre 2016

Pascal Frei, Dr. Marco Jost
Publiziert : 24.11.2016
Dans un contexte général qui ne manque pas de défis un certain nombre d’institutions de prévoyance (IP) généralement de petites ou moyennes tailles questionnent leur propre existence. Trois éléments principaux devraient être analysés dans le cadre de l’évaluation et de la recherche de la solution de prévoyance la plus adaptée.

Cashflows und Risikofähigkeit

PPCmetrics Research Paper Nr. 4/2016, November 2016

Dr. Alfred Bühler, Dr. Marco Jost, Lukas Riesen
Publiziert : 09.11.2016
Wir haben verschiedene Geschäftsvorfälle und deren Konsequenzen bezüglich der Risikofähigkeit und der Sicherheit der Leistungserbringung einer Vorsorgeeinrichtung analysiert. Betrachtet wurden dabei 1.) die Rentenzahlung resp. Ausgliederung eines Rentnerbestandes, 2.) die Freizügigkeitsleistung resp. der Kapitalbezug bei Pensionierung und 3.) die Verrentung bei Pensionierung.

An den Zweck gebunden

Artikel in „Die Stiftung“, November 2016

Dr. Luzius Neubert
Publiziert : 07.11.2016
Gemeinnützige Organisationen dürfen ihre Mittel nur für ihren Zweck verwenden. Spenden können als Fondskapital teilweise noch enger zweckgebunden sein. Eine Analyse der Jahresrechnungen von 500 Zewo-zertifizierten Organisationen ergab, dass rund ein Fünftel ihrer Mittel bestimmten Vorgaben unterlag.

Die Limiten des FRP4-Referenzzinssatzes

Artikel in „AWP Soziale Sicherheit“, Oktober 2016

Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 20.10.2016
Ab 30.9.2016 beträgt der technische Zinssatz gemäss der Fachrichtlinie 4-Formel 2,25%. Dies bedeutet eine Senkung um 0,5% im Vergleich zum aktuell gültigen Wert von 2,75%. Mit der Fachrichtlinie 4 (FRP 4) legt die Kammer der Pensionskassen-Experten jeweils die Empfehlung für den technischen Referenzzinssatz für die kommenden Jahresabschlüsse fest.

Anreize von Gebührenmodellen – Für und Wider

Artikel in „IPE Institutional Investment Jahrbuch 2016“, Oktober 2016

Dr. Diego Liechti, Lukas Riesen
Publiziert : 05.10.2016
Wie bei jedem Auftragsverhältnis besteht auch in der institutionellen Vermögensverwaltung ein klassisches Prinzipal-Agent-Problem. Dabei beauftragt ein institutioneller Kunde (Prinzipal) einen externen Vermögensverwalter (Agent) damit, sein Geld zu verwalten. Während das Interesse des Kunden in der Maximierung der (risikoadjustierten) Performance liegt, könnten Vermögensverwalter teilweise auch andere Ziele verfolgen.

Responsible Investing – General Considerations and Implications for Fixed Income

Presentation at the “EPFIF – European Pension Fund Investment Forum”, September 2016

Dr. Diego Liechti
Publiziert : 23.09.2016

Wie solid ist meine Pensionskasse?

Artikel in der “Finanz und Wirtschaft” (Sonderbeilage), September 2016

Alfredo Fusetti, Lukas Riesen, Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 20.09.2016
Besonders vor dem Hintergrund negativer Zinsen stellt sich die Frage, ob die Pensionskassen ihren Verpflichtungen noch nachkommen können. Das lässt sich nicht leicht beantworten, da die Sicherheit einer Pensionskasse von verschiedenen Parametern abhängt. Ein zentraler Einflussfaktor ist die finanzielle Situation, es gilt aber auch, die strukturelle Lage (Verhältnis zwischen aktiven Versicherten und Rentnern) zu beurteilen.

Investment Case von liquiden alternativen Anlagen

Referat am “ZHAW Investor Circle”, September 2016

Dr. Diego Liechti
Publiziert : 20.09.2016

PPCmetrics Asset Manager Review 2016 - CHF Edition

Asset Manager Review, September 2016

Romano Gruber, Oliver Kunkel, Dr. Diego Liechti, Dr. Hansruedi Scherer
Publiziert : 07.09.2016
Im Jahr 2015 haben rund 670 Anbieter aus der Schweiz und dem Ausland an den von uns durchgeführten PPCmetrics Marktscreens teilgenommen. Diese Asset Manager Review beinhaltet Informationen über Vermögensverwalter für Obligationen Global Aggregate, Obligationen Emerging Markets, Aktien Schweiz, nachhaltige Anlagen und Senior Secured Loans.

PPCmetrics Asset Manager Review 2016 - EUR Edition

Asset Manager Review, September 2016

Romano Gruber, Oliver Kunkel, Dr. Diego Liechti, Lukas Riesen
Publiziert : 07.09.2016
Informationen über professionelle Anbieter für die Vermögensverwaltung in verschiedenen Anlagekategorien, wie z.B. Renten Global Aggregate, Renten Emerging Markets, nachhaltige Anlagen, Senior Secured Loans, Aktien Emerging Markets.

Technischer Zins versus Realität

Artikel in “AWP Soziale Sicherheit”, August 2016

Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 01.09.2016
Ein auf Schweizer Obligationen orientiertes Portfolio bringt kaum mehr die nötige Rendite, um die Leistungsversprechen im BVG einzulösen. Stephan Skaanes, Partner im Beratungsunternehmen PPCmetrics, will Kürzungen diskutieren.

Coping with Negative Interest Rates – Swiss Pension Funds’ Perspective

Presentation at the "EPFIF - European Pension Fund Investment Forum", August 2016

Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 31.08.2016

Étude « 2ème pilier 2016 : analyse des rapports annuels des caisses de pensions »

Étude de PPCmetrics

Alfredo Fusetti, Adrian Imhof, Dr. Stephan Skaanes, Marco Stagno
Publiziert : 24.08.2016
La situation des caisses de pensions suisses est d’un grand intérêt pour les assurés, le grand public et les responsables des caisses de pensions. Cette étude contient désormais, outre les indicateurs importants, un nouveau chapitre consacré au niveau des taux de conversion au début 2016 et aux adaptations déjà décidées de ce dernier pour le futur. Certains indicateurs courants comme, par exemple, le degré de couverture technique sont difficilement comparables car basés sur des structures et principes d’évaluation différents. Le but de cette étude de PPCmetrics est de contribuer à une meilleure comparabilité et à une plus grande transparence du marché des caisses de pensions.

Studio “2. pilastro 2016: analisi dei conti annuali degli enti di previdenza”

Studio PPCmetrics

Alfredo Fusetti, Adrian Imhof, Dr. Stephan Skaanes, Marco Stagno
Publiziert : 24.08.2016
Le informazioni relative allo stato delle Casse Pensioni svizzere sono di vitale interesse per gli assicurati, per i responsabili e per l’opinione pubblica in generale. Accanto all’analisi dei più importanti parametri che caratterizzano il II. pilastro, lo studio introduce anche un nuovo capitolo sulle aliquote di conversione implementate ad inizio 2016 e sulle modifiche alle suddette aliquote già decise per il futuro. Determinate misure di comune utilizzo, come ad esempio il grado di copertura, si lasciano paragonare difficilmente in quanto basate su ipotesi, parametri e valutazioni diverse. Lo studio PPCmetrics si pone come obiettivo di portare un contributo ad una migliore comparabilità e ad una maggiore trasparenza del mercato degli istituti di previdenza.

2. Säule 2016: Analyse der Geschäftsberichte von Pensionskassen

PPCmetrics Studie

Alfredo Fusetti, Adrian Imhof, Dr. Stephan Skaanes, Marco Stagno
Publiziert : 23.08.2016
Die Situation der Schweizer Pensionskassen ist für die Versicherten, die breite Öffentlichkeit und die Verantwortlichen von grossem Interesse. Verschiedene Kennzahlen, wie beispielsweise der technische Deckungsgrad, sind jedoch nicht vergleichbar, da sie auf unterschiedlichen Strukturen und Bewertungen basieren. Aus diesem Grund ist das Ziel der vorliegenden PPCmetrics Studie „2. Säule 2016: Analyse der Geschäftsberichte von Pensionskassen“, einen Beitrag zu einer besseren Vergleichbarkeit und höheren Transparenz im Pensionskassenmarkt zu leisten.

Hin und Her ist heute noch teurer

Artikel in der „Handelszeitung“, Juni 2016

Dr. Diego Liechti, Dr. Stephan Skaanes
Publiziert : 01.07.2016
Vermeintlich sichere Anlagen wie Staatsanleihen werfen zurzeit keine respektive eine negative Rendite ab. Sachwerte wie Aktien lassen zumindest noch eine Rendite erwarten, die jedoch Schwankungen unterworfen und mit Unsicherheit behaftet ist. Eine sichere Erhöhung der erwarteten Rendite kann jedoch bei vielen privaten Investoren schlicht und ergreifend durch die Vermeidung von Vermögensverwaltungskosten erzielt werden.

Eine Lektion aus Fernost

Artikel in der „Handelszeitung“, Juni 2016

Dr. Diego Liechti, Dr. Hansruedi Scherer
Publiziert : 01.07.2016
Das japanische Altersvorsorgesystem befindet sich seit einigen Jahren in einer schwierigen Lage. Nach dem Aufschwung der japanischen Wirtschaft in den 1970er und 1980er-Jahren folgte eine lange Phase wirtschaftlicher Herausforderungen.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Go to next Page